Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Filmvorführung „Route 4“ mit anschließendem Gespräch zu Seenotrettung

22. August 19:00 - 22:00

Die Lokalgruppe Sea-Eye Köln zeigt am 22.08.2022 im Rahmen der Foto-Ausstellung „Appell an die Menschlichkeit – zwischen Untergang und Hoffnung“ den Dokumentarfilm Route 4.

Dieser beschreibt die lebensgefährliche Flucht, die Menschen auf sich nehmen, um über Libyen nach Europa zu gelangen. Das Film-Team von Boxfish Films begleitete dafür Sea-Eye auf vier Missionen mit dem Rettungsschiff ALAN KURDI. Doch der Film geht weit über das Geschehen im Mittelmeer hinaus und beschreibt die gefährlichen Wege, die Menschen durch verschiedene afrikanische Länder nehmen müssen. So entstand eine bewegende Dokumentation, die mit vielen Preisen ausgezeichnet wurde. Über 15 Monate hat ein Medienteam das Seenotrettungsschiff ALAN KURDI während mehrerer Missionen auf dem Mittelmeer begleitet. Neben zahlreichen bewegenden Momenten auf See entstand auch Material in Ländern wie Niger, Tunesien, Libyen, Italien und Malta.

Mehr Informationen zum Film sind auf der Website des Films https://route4-film.de/ zu finden.

Im Anschluss an die 50-minütige Vorführung wird Kai Echelmeyer in einem Gespräch persönliche Einblicke in die Erfahrungen in der Seenotrettung geben und Fragen zum Thema beantworten.

Eintritt ist frei. Über Spenden für Sea-Eye freuen wir uns.
Damit sich alle sicher fühlen, möchten wir euch bitten vorher einen Corona-Test zu machen.

Informationen zu Sea-Eye e. V.
Sea-Eye e. V. ist eine Hilfsorganisation, die sich 2015 gegründet hat, um dem Sterben im Mittelmeer nicht tatenlos zuzusehen. Mit dem Rettungsschiff SEA-EYE 4 sucht Sea-Eye nach Menschen in Seenot, rettet sie, versorgt sie und bringt sie in Sicherheit. Nachdem 2018 die beiden Schiffe SEA-EYE und SEEFUCHS aus politischen Gründen blockiert wurden, kaufte der Verein ein neues Schiff und taufte es im Februar 2019 auf den Namen ALAN KURDI – nach dem syrischen Jungen Alan Kurdi, der 2015 auf seiner Flucht im Mittelmeer ertrank und dessen Foto um die Welt ging. Aufgrund andauernder Blockaden durch italienische Behörden hat der Verein sich 2020 dazu entschlossen ein noch größeres und besser ausgerüstetes Rettungsschiff zu kaufen. Seit 2021 betreibt Sea-Eye daher ausschließlich die SEA-EYE 4. Insgesamt rettete Sea-Eye seit der Gründung bereits über 17.000 Menschen aus Seenot.
Informationen zur Kölner Sea-Eye-Gruppe
Die Kölner Lokalgruppe setzt sich seit 2019 von Köln aus für die Seenotrettung im Mittelmeer ein und unterstützt den Verein mit Infoständen, Benefizkonzerten, Vorträgen, Demos und vielen weiteren Aktionen, um vor Ort über die Lage im Mittelmeer zu informieren. Der Finanzbedarf der Rettungseinsätze ist groß und dafür setzten sich in ganz Deutschland Lokalgruppen wie die in Köln ein, um Spenden zu sammeln.
Link zur Facebook- Veranstaltung

 
Eintritt frei // Filmvorführung in der Galerie 1. Etage

 

Details

Datum:
22. August
Zeit:
19:00 - 22:00
Veranstaltungskategorie: